Aktuell

Hier kann ich FSG

                fsg-jugend

            Mitglied werden

 

 

 

„Ausflugsziele, die den Blutdruck in die Höhe treiben“

Mit großen Augen in die Hand genommen von Christoph Müller (Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein-Westfalen)

Wer den besonderen Kick braucht, der kann mit dem Ausflugsführer „NRW Extrem“ nun aus dem Vollen schöpfen. Denn der ungewöhnliche Freizeitführer macht auf Ziele zwischen Rhein und Weser aufmerksam, die den Blutdruck in die Höhe treiben. „Für meine Recherchen bin ich durch klaustrophobische Höhlensysteme gekrochen und mit Tempo 130 den Eiskanal hinunter gerast. Und das werden Sie jeder meiner Geschichten anmerken, dass es hier um authentisches Erleben, die Überwindung eigener Ängste und das große Glücksgefühl danach geht. Denn wenn man aus der eigenen Komfortzone ausbricht und etwas Neues wagt, wird man stets dafür belohnt“, schreibt die Journalistin Antje Zimmermann schon bei den einleitenden Worten.

Zimmermann weckt die Neugierde, indem sie die Artikel über die 16 außergewöhnlichen Extremziele in einem Reportagestil vorstellt. Dies lässt nachvollziehen, wie Antje Zimmermann sich auf das manchmal fremde Erleben eingelassen hat und lässt darauf vorbereiten, wie sich wagemutige Zeitgenossinnen und Zeitgenossen fühlen mögen, die sich auf den Spuren der Extremziele bewegen werden.

Antje Zimmermann schafft es, auch Extremziele aus dem Schatten zu holen, deren Bekanntheitsgrad noch nicht so ausgeprägt ist. Wissen Sie, dass es in Brühl bei Köln möglich ist, beim sogenannten „Houserunning“ horizontal an einem Seil hängend an der Außenwand eines Getreidespeichers hinunter zu laufen ? Haben Sie bereits davon gehört, dass es möglich ist, bei Dennis Besseler einen Insekten-Kochkurs zu machen ? Wer sich auf die Freizeittipps einlässt, der muss so manche Hürden überspringen – sei es Angst, sei es Ekel.

Mit dem Freizeitführer „NRW Extrem“ setzt die Autorin Antje Zimmermann Maßstäbe. Sie wird sicherlich viele Publizisten ermutigen, in der eigenen Region nach außergewöhnlichen Freizeitmöglichkeiten zu schauen und wird so manchen Abenteurer ermuntern, sich als Nutzer, vielleicht auch als Anbieter zu erproben.

Was viele Weltenbummler von Abenteuertouren auf dem australischen, dem afrikanischen und dem amerikanischen Kontinent kennen, können sie inzwischen auch in Viersen erproben. Dort werden Offroad-Touren mit Jeeps angeboten, die den Vergleich nicht scheuen müssen. Gleiches gilt für das Tauchen in der blauen Lagune in einem Besucherbergwerk in Porta Westfalica. Vom „Wasserballett von Tausenden Kalkteilchen“ schreibt Antje Zimmermann.

Wer die verschiedenen Abenteuer erleben will, braucht bei vielen der beschriebenen Angebote das entsprechende Taschengeld. Umso wichtiger erscheint es, dass auch weniger kostenintensive Erlebnistouren vorgestellt werden. Soziale Teilhabe muss für jeden möglich sein.

Wer das Buch „NRW Extrem“ als Planungshilfe für die nächste Zeit nutzt, der wird auf jeden Fall viel erleben. Er wird an die eigenen Grenzen kommen und es sicher nicht bereuen, genauso wenig wie es Antje Zimmermann wohl bedauert hat. Jeder wird etwas zu erzählen haben. Viel Spaß dabei.

Antje Zimmermann: NRW Extrem – 16 spektakuläre Ausflugstipps, Bachem Verlag, Köln 2015, ISBN 978-3-7616-2907-9, 192 Seiten, 14.95 Euro.