24-220 FSG Quali zu den DFK MS 2025

24-220 Bericht FSG Petanque Qualifikation zu den DFK Meisterschaften 2025


Austragungsort 2024 war Porta Westfalica, bei FSB Minden. Sportwart, Ralf Michel, hatte anlässlich der Sportwartetagung 2023 die Einladung des Vereins ausgesprochen. Diese haben wir auch gerne dankend angenommen.


Anreisetag war der 28.06.2024. Und alle auswärtigen Teams waren schon am späten Nachmittag vor Ort. Hier fanden wir dann die neue Bouleanlage vor, die im letzten Jahr eröffnet und eingeweiht wurde. Insgesamt stehen heute 6-7 Bahnen zur Verfügung. Alle mit Kies belegt. Somit waren eigentlich auf allen Bahnen die Voraussetzungen gleich für alle.


Am Abend saßen die Gäste und die Vereinsmitglieder in fröhlicher Runde vor dem Vereinsheim zusammen und genossen Leckereien einer Pizzeria, die vorher bestellt werden konnten.


Am Samstagmorgen kamen alle um 9 Uhr 30 zur Einschreibung. Bevor Reinhard Fischbach, als Spielleiter, alle begrüßte, übergab er das Wort an den 1. Vorsitzenden, Thorsten Todeskino. Thorsten begrüßte alle Anwesenden und gab seiner Freude Ausdruck, dass dieses wichtige Turnier in Minden stattfand. Er wünschte allen gute Spiele und einen schönen Verlauf des Turnieres. Reinhard begrüßte auch alle Teilnehmer und bestellte liebe Grüße vom Präsidenten, Wolfgang Steinert, der terminlich anderweitig unterwegs sein musste. Reinhard bekundete sein Bedauern, dass nicht mehr Meldungen eingegangen waren. Das lag aber daran, dass es Jubiläumsveranstaltungen gab und auch viele schon im Urlaub waren. Also machen wir das Beste daraus. Es waren kurz vor dem Start 7 Teams eingetragen. Also hätten wir mit Freilos spielen müssen. Gott sei Dank meldete sich dann noch eine Paarung und wir konnten fast pünktlich mit 8 Teams starten.



Schon am Morgen waren die Temperaturen weit über 20Grad C und wir konnten alle unbekleidet unseren geliebten Sport ausüben. Dabei mussten wir feststellen, dass nicht alle Bahnen gleich sind. Denn die ein oder andere Bahn hatte so ihre Tücken. Sei es durch Kiesaufhäufungen oder auch nur durch ganz dünnen Kiesbelag, was man so nicht sehen konnte. Die Folge war, dass manch eine Kugel ihre eigenen Wege nahm. Daher war auch nicht bei jeder Partie absehbar, wer als Gewinner vom Platz ging. Während des Turnieres standen Getränke zur Verfügung und kurz vor Mittag wurden Fingerhäppchen mit verschiedenen Dips und Belägen gereicht. Am Nachmittag gab es Kaffee und sehr leckeren Kuchen.


Bis kurz nach Mittag hatten wir schon die ersten drei Runden hinter uns gebracht und in der Rangliste ging es rauf und runter. Bis zum Kaffeetrinken waren wir auch mit der 4. Runde durch. Und dann waren sich alle Teilnehmer einig, wir spielen die beiden noch fehlenden Runden auch noch. Denn für Sonntag war Starkregen und Unwetter gemeldet. Die beiden Runden waren dann auch bis 18 Uhr geschafft und so hatte noch jeder etwas Zeit, sich für 19 Uhr frisch zu machen. Es warteten Steaks und Würstchen und eine Vielzahl an leckeren Salaten darauf, verzehrt zu werden.


Nachdem alle gesättigt waren, schritten wir zur Siegerehrung.


Platz 1 : Sigi und Harald, LK Köln


Platz 2 : Ingrid und Reinhard Kokott, FSB Minden


Platz 3 : Birgit und Ralf, FSB Minden


Sigi und Harald bekamen je eine Goldmedaille für Ihren 1. Platz vom Spielleiter


Für Thorsten und Ralf hatte Reinhard ein Gastgeschenk, eine Campinglampe, diese überreichte er mit dem Hinweis, dass beide sich damit jetzt ins rechte Licht setzen könnten.


Für alle anderen Teilnehmer gab es wieder eine Kleinigkeit von Ingrid. Je ein Glas selbstgemachte Marmelade in einer gehäkelten Handytasche. Reinhard bedankte sich nochmals bei allen Turnierteilnehmern für die fairen und schönen Spiele und wünschte allen schon für Morgen eine Gute Heimreise. Bleibt alle Gesund, damit wir uns wieder treffen können. Thorsten bedankte sich bei allen, dass sie mitgespielt haben und freute sich über die guten Ergebnisse. Er würde sich freuen, wenn bei einem der nächsten Turniere alle wieder zusammenkämen.

24-220 Gruppenfoto

Nach der Siegerehrung wurde der Fußballabend vorbereitet. Denn unsere Nationalmannschaft spielte ja.


Und wie angekündigt, kurz bevor das Spiel zu Ende war, begann der Regen. Und in der Nacht begleiteten uns Blitz und Donner bis zum frühen Morgen. Und der Regen ließ nicht nach. Wie gut, dass wir die beiden letzten Runden noch am Samstag gespielt haben, denn auf den Spielflächen stand das Wasser und alle waren froh, am Sonntag nicht mehr spielen zu müssen und dabei nass zu werden.



Reinhard Fischbach